Stand: 2021-05-16


Die Platane vor dem Landshuter-Netzwerk-Gebäude


Die Landshuter Netzwerkplatane Bild: © Dr. Stefan Müller-Kroehling


Die „Netzwerkplatane“ ist mit ihren 3,92 Metern Stammumfang ein so genannter „Gigant“. Studien der TU München haben ergeben, dass die Transpirationskühlung einer 75jährige Platane einer jährlichen Kühlleistung von 92.000 Kilowattstunden entspricht. Mit ihrer ausladenden Krone trägt diese Hybridplatane also wesentlich zu einem gesünderen Kleinklima im Netzwerkgebäude bei. Die zahlreichen weiteren Leistungen von Bäumen sind ebenfalls beachtlich: Der geleistete Schallschutz beträgt Berechnungstabellen zufolge mindestens etwa 1-2 dBA. Ferner werden durch die Blätter eines Baumes in dieser Dimension bis zu 10 Gramm Feinstaub pro Jahr gebunden, und durch die Interception etwa 300 Liter Regenwasser zurückgehalten. Vor allem aber kann der Spiegel des Stresshormons Cortisol durch den Kontakt mit Bäumen nachweislich um 25 bis 50% gesenkt werden, was man heute als „Waldbaden“ bezeichnet.
(Quelle: Dr. S. Müller-Kroehling, "Stadtbaumsafari-Radltour, 2019")


Fakten:

  Kontrollbericht des FFL-zertifizierten Baumkontrolleurs R. Kuther

  Checkliste gängiger Krankheiten und Schädlingen an Platanen" von Dr. rer. silv. S. Müller-Kroehling

  Faktencheck Wurzeleinwuchs" von Dr. rer. silv. S. Müller-Kroehling

  Landshuter Netzwerk 2019: Nachwuchs in der Netzwerkplatane


Berichterstattung:

  2020-12-19 Landshuter Zeitung Rolle rückwaerts

  2020-12-19 Landshuter Zeitung Wie sich die Dinge ändern können

  2020-12-19 Landshuter Zeitung Der Rand

  2020-12-19 Landshuter Zeitung Was erlauben Platane?

  2020-12-18 Landshuter Zeitung Baum fällt - zum Wohl der Nutzer?

  2019-06-08 Landshuter Zeitung Stadtzeichner 71 Die Netzwerkplatane Helmut Wartner

  2019-05-03 Landshuter Zeitung Das ist schon ein dicker Hund

  2019-05-03 la-rundschau Platane vor der ehemaligen Bahnpost bleibt ... vorerst


Sichtweise der Netzwerk-ler:

  Platane Brief Besucher

  Lasst die Platane am Bahnhofplatz leben