Stand: 2021-09-20


Aktuell: Mitgliederbrief 2021 Teil 2

Aktuelle Berichterstattung zur Ochsenau: EU-Beschwerde und Klage gemeinsam mit dem LBV gegen Wohnbebauung und sogenanntes "Grünes Zentrum":

Aktuell: 2021-09-04 Landshuter Zeitung Streitthema Ochsenau 2017 bis heute: Was bisher geschah

Aktuell: 2021-09-04 Landshuter Zeitung Ochsenau: Sorge ums Stadtklima

Aktuell: 2021-09-04 Landshuter Zeitung Ochsenau-Klage: So geht es jetzt weiter

Aktuell: 2021-09-04 Landshuter Zeitung Bedauerlich doch bindend

Aktuell: 2021-08-28 Landshuter Zeitung Leuchtturmprojekt knipst der Ochsenau das Licht aus

Aktuell: 2021-08-25 Landshuter Zeitung Rechtswidriger Kompromiss

Aktuell: 2021-08-21 Landshuter Zeitung Leuchtturmprojekt für Landwirtschaft

Aktuell: 2021-08-19 Landshuter Zeitung Ochse in der Ochsenau

Aktuell: 2021-08-18 Landshuter_Zeitung Die_Zerstörung eines Hotspots für Artenvielfalt

Aktuell: 2021-08-16 Landshuter Wochenblatt Ochsenau: Ein Kompromiss, der spaltet

Aktuell: 2021-08-12 Passauer Neue Presse Ochsenau landet vor der EU-Kommission

Aktuell: 2021-08-11 BR-Mediathek Abendschau Bauland statt Biotop?

Aktuell: 2021-08-11 Landshuter Zeitung Ochsenau Rote Linie überschritten

Aktuell: 2021-08-10 Radio Trausnitz Ochsenau

Aktuell: 2021-08-10 Niederbayern TV Landshut Landesbund für Vogelschutz und Naturwissenschaftlicher Verein Landshut wollen Bebauung der Ochsenau verhindern

Aktuell: 2021-08-10 Mitschnitt BR1 Mittags in NdbOPf Ochsenau

Glühwürmchen – Johanniswürmchen

Glühwürmchen sind eine eigene Käferfamilie (Lampyridae, Leuchtkäfer) mit 3000 Arten weltweit, 30 in Europa, nur 3 davon auch hierzulande.
Sie sind noch relativ verbreitet, aber auch stark rückläufig: Kleines Glühwürmchen (Lamprohiza splendidula).
Die flugunfähigen Weibchen sehen wie Larven aus. Sie können zwar nicht fliegen, aber besonders stark leuchten. So locken sie die Männchen an, die sie dann zielgerichtet anfliegen. Die Männchen haben zwei durchsichtige Fenster in ihrem großen Halsschild.
Zum Leuchten: es wird Biolumineszenz oder Chemolumineszenz genannt. Bei Leuchtkäfern reagiert dabei Luciferin unter Anwesenheit des Katalysator-Enzyms Luciferase mit ATP und Sauerstoff (Oxidation). Es entsteht ein sogenanntes Kaltlicht.
Der gaukelnde Flug verzaubert den Beobachter in Juninächten.
Glühwürmchen ernähren sich von Schnecken und sind daher nützlich. Sie leben an Waldrändern, in Parks, naturnahen Gärten und Wiesen und feuchten Wäldern. Wegen vieler schädlicher Entwicklungen wie einer übermäßigen Nachverdichtung und dem damit einhergehenden Verlust von Gärten, die den Namen auch verdienen – sprich dem Zupflastern der Grundstücke – aber auch Schottergärten, Mährobotern und Lichtverschmutzung, sowie Pestiziden in den Gärten, werden sie immer seltener.

Mitgliederbrief 2021 Teil 1

2021-03-24 19:30, Mittwoch, Online-Vortrag, Prof. Dr. Hanno Schäfer, TU München: "Flora und Fauna des Azoren-Archipels"

Die Azoren, eine Gruppe von 9 vulkanischen Inseln, sind durch ihre isolierte Lage im Nordatlantik von Natur aus arm an Blütenpflanzen und terrestrischen Wirbeltieren, aber sehr reich an Farnen und Moosen. Durch den Menschen wurden seit der Besiedlung im 15. Jahrhundert eine Unmenge an Tier- und Pflanzenarten bewusst oder versehentlich eingeführt. Einige davon dominieren heute die Vegetation, die von botanisch unkundigen Besuchern oft als „naturnah“ eingestuft wird. In Wirklichkeit handelt es sich aber um eine der am stärksten von invasiven Arten geprägten Regionen der Welt. Die ursprüngliche endemische Flora und Fauna ist dagegen auf wenige unzugängliche Flecken zurückgedrängt worden. Im Vortrag werden spannende endemische Arten vorgestellt aber auch invasive Arten aus der ganzen Welt, die auf den Azoren eine neue Heimat gefunden haben und inzwischen ganz neue, einzigartige Ökosysteme formen.

(Quelle: Hanno Schäfer)

Vortrag von Dipl.-Ing. Markus Bräu bei den Freunden der Zoologischen Staatssammlung München e.V.: "Wanzen - Meister der Vielfalt: Einblicke in eine faszinierende Tiergruppe"

Liebe Freunde der ZSM, wir hoffen, dass Sie alle gut ins neue Jahr gekommen sind und laden Sie am 20. Januar ab 18:15 zum zweiten Teil der „Auf der Lauer, auf der Mauer…“-Vortragsreihe ein. Bei "Wanze" denken viele zuerst an die Bettwanze, die - völlig zu Unrecht - der ganzen Gruppe einen schlechten Ruf eingebracht hat. Der Referent Dipl.-Ing. Markus Bräu zeigt in "Wanzen - Meister der Vielfalt: Einblicke in eine faszinierende Tiergruppe" mit eindrucksvollen Makroaufnahmen die Schönheit und Diversität dieser Insekten. Kaum eine Artengruppe besiedelt derart unterschiedliche Lebensräume und hat eine solche Vielfalt an Lebensweisen, Farben und Formen hervorgebracht. Bei uns in Bayern wurden bisher rund 770 Wanzenarten nachgewiesen. Nach diesem Vortrag werden Sie sich den bunten „Käfer“ im heimischen Garten oder beim Spaziergang wahrscheinlich nochmal näher ansehen und möglicherweise feststellen, dass es sich dabei tatsächlich um eine Wanze handelt…
Zum aufgezeichneten Vortrag

Die Stechpalme, Baum des Jahres 2021

Meldeaktion der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zu wilden Stechpalmen-Vorkommen in den Alpen

2021-01-05 Landshuter Zeitung Ausschau halten nach Stechpalmen

Fotos: S. Müller-Kroehling Steinfrüchte Exemplar im Hofgarten Blatt Tafel im Hofgarten

2021-04-17 Landshuter Zeitung Rolle rückwaerts

2021-04-17 Landshuter Zeitung Wie sich die Dinge ändern können

Eingang Tauschschriften ab 2012, Stand: 2021-03-31

2020-11-28 Landshuter Zeitung Das ist Wald was soll es denn sonst sein

2020-11-28 Landshuter Zeitung Im FaktenBiotop

2020-11-25 Landshuter Zeitung Eklat im Umweltsenat

2020-11-21 Landshuter Zeitung Das ist ein ganz großer Witz

Gutachten zum Bahnhofswald

Die Robinie, Baum des Jahres 2020, virtuelle Exkursion

Mitgliederbrief 2019

Ochsenau

2020-01-12 Protest-Wanderung für den Erhalt der ganzen Ochsenau

Stechmücken

2019-06-24 Landshuter Zeitung Fiese Sauger

2019-07-31 Landshuter Zeitung Fiese Stecher

2019-07-31 Abendzeitung Ausgabe Landshut Fiese Stecher

Buchsbaumzünsler

2019-04-10 Landshuter Zeitung Der Buchsbaumzünsler hat gewonnen

Insektensterben bald überwunden? - Doppelvortrag mit moderierter Diskussion am 25.7.2019

Die Bienenretterin Agnes Becker, Initiatorin des auch vom NVL unterstützten Volksbegehrens "Rettet die Bienen" und Tierärztin trifft Dr. Andreas Segerer, den bekannten und renommierten Schmetterlingskundler und Buchautor in einem moderierten Expertengespräch. Nach Kurzvorträgen der beiden Referenten werden sie diskutieren, ob das nun Gesetz gewordene Volksbegehren und die von der Staatsregierung geplanten ergänzenden Vorschriften für eine Trendwende beim Insektensterben und Artensterben ausreichen werden. Ferner wird Agnes Becker auch über den aktuellen Stand des Volksbegehrens berichten und auch auf die Europäische Bürgerinitiative (EBI) für mehr Artenschutz eingehen.
Die Veranstaltung findet im Wintergarten des Gasthauses "Insel" am 25.7. ab 19:30 statt. Ab 19:00 besteht die Möglichkeit, das Buch von Dr. Segerer zu erwerben und signieren zu lassen und mit den beiden Referenten ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt ist frei.

Die Flatterulme, Tagung zum Baum des Jahres 2019 in Landshut

Almut Kroehling, Dr. Stefan Müller-Kroehling: Die Flatterulme (Ulmus laevis Pall.) im Stadtgebiet von Landshut (Niederbayern) Bestandsgröße, Natürlichkeit, Vitalität, Erhaltungsmaßnahmen einer Auwaldbaumart im urbanen Raum – nebst Anmerkungen zum forstlichen Wuchspotenzial


Flyer der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forsten dazu


2019-07-26 Landshuter Zeitung Aus dem richtigen Holz

Alle Berichte der Naturwissenschaftlichen Zeitschrift für Niederbayern eingescannt beim Biologiezentrum Linz

Wieder erhältlich: Bäume im Landshuter Hofgarten - ein Führer zu den nicht einheimischen Baumarten